· 

Buchbinden mit Stoff

Ich komme eurem Wunsch nach und gebe euch einen Einblick wie ich meine Notizbücher mit Stoffen herstelle.

 

Zunächst möchte ich die Frage beantworten, die eventuell im Raum steht, weshalb Stoffe aus Manchester? Die Schweiz hat doch auch wunderbare Stoffe. Das stimmt!

Es hat für mich einen emotionalen Wert. Meine Tochter, lebt in Manchester und dort hat sie mir einen Stoffladen gezeigt, in dem ich diese wunderbaren Designs von Studio G und Clarke & Clarke gefunden habe. Diese Stoffe wurden alle in UK designed und sind von einer sehr angenehmen Haptik. So kam es dazu, dass ich ein paar Stoffvarianten mitgenommen habe. Ich wollte ausprobieren, ob diese sich für meine Ideen eignen. Ich war begeistert wie gut es sich damit arbeiten lies.

 

So, nun interessiert euch ja wie ich meine Notizbücher binde.

 

Zuerst einmal wähle ich meinen Buchblock, messe ihn aus und gebe für den Karton jeweils 1mm dazu. Ich verwende 2mm Graupappe.

Aus dem Graukarton werden die Elemente zugeschnitten, dazu benötigen wir drei Teile. Die Vorder- und die Rückseite, sowie den Buchrücken. Dann wähle ich den Stoff aus, der zur Grösse meines Buchblocks passt.

 

Danach lege ich mir den Stoff zurecht, die Kartonelemente darauf mit jeweils ca. 5mm seitlichen Abstand zum Rückenteil (Buchrücken), je nach Dicke, des Stoffes. Für den Leimumschlag gebe ich etwa 2 cm dazu. Dann scheide ich mir meinen Stoff zu.

Wenn alles zugeschnitten ist, bereite ich meine Klebearbeitsplatz vor. Das heisst alles wegräumen, das auf keinen Fall mit Leim bekleckert werden soll.

 

Mit meinen speziellen Buchbinderpinsel und Buchbinderleim geht es los. Ihr könnt auch, wenn ihr kein Buchbinderleim zur Hand habt, Découpage Kleber verwenden, diesen bekommt ihr in jedem Bastelgeschäft.

 

Liegt der Stoff parat, so dass der Karton mit der Leimschicht auf die richtige Seite daraufgelegt werden kann? Ja!

Dann den Karton sorgfältig mit einer guten Schicht Leim flächig bestreichen vor allem gut auf die Ränder achten, damit sich nach dem trocknen nichts löst.

 

Den Karton sofort achtsam auf den Stoff platzieren, diese Schritte wiederholen bis alle drei Kartonteile auf dem Stoff liegen. Wichtig, ich achte darauf, dass ich gerade bleibe. Hier nehme ich mein Winkellineal zur Hilfe.

Ist der erste Schritt erledigt, kommt Teil 2, den Stoff auf die Innenseite ziehen und festkleben. Auch hier streiche ich den Kartonrand etwa 2 cm ein eher etwas mehr, so dass wirklich der ganze Stoff festklebt.

 

Damit der Stoff auch schön über die Kante gezogen werden kann, habe ich ein Holzstück, das gerade ist und gut in der Hand liegt. Das Falzbein benötige ich, um die Ecken sauber einzuschieben, so dass keine unschönen ausgefransten Ecken entstehen.

Ist alles fertig geklebt, kommt bei mir Backpapier zum Einsatz. Je ein Stück für die Vorder- und Rückseite. Das kann ich dann nach dem trocknen Rückstandslos entfernen, Papier würde kleben bleiben und unschöne Stellen hervorrufen.

 

Damit der Karton schön gerade trocknet, lege ich alles plan auf meine Arbeitsplatte mit einem Holzbrett darauf und einem Stapel alter dicker Bücher.

 

 

 

Während der Karton trocknet, klebe ich das Lesezeichen und die Kapitalbänder an den Buchblock, so dass beides trocken ist, wenn es weiter geht.

und jetzt? Tee tinken und lange trocknen lassen.

Wenn alles gut durchgetrocknet ist, kommt aus meiner Sicht der heikelste Teil, das Verbinden das Buchblocks mit dem Karton.

 

Nur einen schmalen Streifen streiche ich mit Leim ein, lege den Buchblock vorsichtig darauf und achte das die Abstände zu den äusseren Kanten gleichmässig sind.

 

Danach auf der Rückseite Leim auftragen und mit Schwung umklappen und darauf achtgeben das der Karton nicht schief auf dem Buchblock liegt.

Jetzt lege ich wieder alles mit Backpapier versehen unter meinen Bücherstapel und lasse es erneut lange trocknen. Lange heisst für mich 12-24 Stunden. Das ist sicher nicht umbedingt nötig, doch mir ist es wichtig, das alles gut durchgetrocknet ist.

Nun geht es zum Endspurt.

 

Zuerst schneide ich mit dem Cutter das Vorsatzpapier weg, klebe dann mein Einlageblatt, das ich schon ausgemessen und zugeschnitte habe auf in den vorderen Buchdeckel und hinteren Buchdeckel ein.

 

Für das Gummiband benötige ich auf der Rückseite zwei Löcher, messe sie aus, stanze die Löcher und klemme die Eyelets fest, Gummiband einfädeln und fertig.

Hast du Lust bekommen dein eigenes Notizbuch zu binden?

 

Ich biete dir in meinem Etsy-Shop ein Materialpaket inkl. Anleitung an. Es stehen dir 9 verschiedene Stoffe und 4 verschiedene Buchblöcke zur Auswahl.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0