Was ist ein gutes Foto, wer soll darüber entscheiden Mensch oder Maschine?

fotografie

Auf meinem heutigen Heimweg lief im Radio eine Sendung über Dashcams. Unter anderem wurde über das Übermass an Bildern und Filmen diskutiert. Es ist erschreckend wie viele Bilder es gibt und wie viele unbrauchbar sind. Als der Vorschlag kam das es zukünftig Programme geben soll, die schlechte Bilder herausfiltern sollen, haben sich meine Nackenhaare gesträubt. 

 

Ich arbeite gerne mit Arbeitserleichterungen, schreibe Aktionen, doch so, dass ich immer kontrollieren kann wie ich mein Bild bearbeiteten möchte. Automatische Korrekturen die Photoshop bietet lasse ich beiseite.

 

Wenn ich mir Vorstelle das ein Programm meine Bilder vorfiltert und entscheidet über gut oder schlecht, da bekomme ich das Grauen. So ein Programm kann nur über bestimmte Kriterien entscheiden, jedoch nicht über empfinden und denken des Fotografen. Wo bleibt da die Individualität?

 

Über die Frage was ist ein gutes Foto, lässt sich diskutieren.

Was ist für dich ein gutes Foto? Könntest du dir vorstellen, dass ein Programm eine Bildauswahl für dich trifft?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Ji Pasko (Freitag, 03 Februar 2017 07:38)


    I think that everything typed was actually very logical. But, what about this? what if you were to create a awesome headline? I mean, I don't wish to tell you how to run your website, but what if you added a title to maybe grab folk's attention? I mean %BLOG_TITLE% is kinda vanilla. You might glance at Yahoo's front page and watch how they create post headlines to get people to click. You might add a related video or a picture or two to grab readers excited about what you've written. In my opinion, it could bring your website a little bit more interesting.